Comments
yourfanat wrote: I am using another tool for Oracle developers - dbForge Studio for Oracle. This IDE has lots of usefull features, among them: oracle designer, code competion and formatter, query builder, debugger, profiler, erxport/import, reports and many others. The latest version supports Oracle 12C. More information here.

2008 West
DIAMOND SPONSOR:
Data Direct
SOA, WOA and Cloud Computing: The New Frontier for Data Services
PLATINUM SPONSORS:
Red Hat
The Opening of Virtualization
GOLD SPONSORS:
Appsense
User Environment Management – The Third Layer of the Desktop
Cordys
Cloud Computing for Business Agility
EMC
CMIS: A Multi-Vendor Proposal for a Service-Based Content Management Interoperability Standard
Freedom OSS
Practical SOA” Max Yankelevich
Intel
Architecting an Enterprise Service Router (ESR) – A Cost-Effective Way to Scale SOA Across the Enterprise
Sensedia
Return on Assests: Bringing Visibility to your SOA Strategy
Symantec
Managing Hybrid Endpoint Environments
VMWare
Game-Changing Technology for Enterprise Clouds and Applications
Click For 2008 West
Event Webcasts

2008 West
PLATINUM SPONSORS:
Appcelerator
Get ‘Rich’ Quick: Rapid Prototyping for RIA with ZERO Server Code
Keynote Systems
Designing for and Managing Performance in the New Frontier of Rich Internet Applications
GOLD SPONSORS:
ICEsoft
How Can AJAX Improve Homeland Security?
Isomorphic
Beyond Widgets: What a RIA Platform Should Offer
Oracle
REAs: Rich Enterprise Applications
Click For 2008 Event Webcasts
SYS-CON.TV
Today's Top SOA Links


Die Zeit ist reif für richtliniengestützte und softwarebestimmte ThinkingNetworks™

Mobile World Congress 2013 | Hall 6, Stand 6E21

Bei den mobilen Betreibern gibt es einen Wettlauf um die Schaffung neuer Einnahmekanäle und die Sicherung eines Platzes in der digitalen Lifestyle-Ökosystem, und Grundlagen zu schaffen, um personalisierte Dienste dynamisch erbringen und Netzwerkkapazitäten anhand dessen, was sie über Abonnenten, Anwendungen und Dienste erfahren, abstimmen zu können. Um diese Vision umzusetzen, legt Tekelec seinen Fahrplan für ThinkingNetworks™ vor – hoch entwickelte und softwarebestimmte Netzwerke, die sich selbst organisieren und optimieren und selbst ihre Reaktionen auf unbekannte und unvorhersehbare Ereignisse bestimmen, ganz ähnlich wie es das menschliche Gehirn tut.

Die Grundlage von ThinkingNetworks ist eine intelligente, virtualisierte Kontrollschicht, über die Betreiber elastische Netzwerkstreams für Over-the-Top- (OTT-), Cloud-, Machine-to-Machine- (M2M) und Best-Effort-Services schaffen können.

„Wir wissen zum Beispiel, dass unsere Kunden Richtlinien, Gebührenberechnung und Identität als cloudbasierte Dienste anbieten möchten. Sie möchten auch ein Umfeld haben, in dem sie unbegrenzte Optionen für Partnerschaften und Services bei Anbietern von OTT-Anwendungen, mobilen Werbekunden und Anbietern von M2M- und Cloudservices schaffen können“, sagte der technische Leiter von Tekelec, Doug Suriano.

Aus diesen Gründen werden sich die Serviceproviders in vier sich überschneidenden Phasen zu ThinkingNetworks hinbewegen:

Phase 1: das New Diameter Network (NDN). Aufbau eines hoch skalierbaren NDN, das auf dem Diameter Protokoll basierende Kommunikation zwischen Gateways, Richtlinienservern, Gebührensystemen, Datenbanken mit Abonnentenprofilen sowie Funktionen für Mobilität und Session-Management organisiert.

Innerhalb dieses NDN nimmt die Anatomie von ThinkingNetworks durch drei Dinge Gestalt an:

  • Den Richtlinienserver (PCRF), das „Gehirn“ des Netzwerks, das die Logik und die Regeln für neue Geschäftsmodelle und Einnahmequellen bietet, auf der Grundlage der Echtzeitwahrnehmung von Netzwerk, Abonnenten, Gerät und Anwendung;
  • Den Diameter Signaling Router (DSR), das „zentrale Nervensystem“, das ständig Signalisierungsnachrichten zwischen Richtlinienservern, Gebührensystemen, Datenbanken mit Abonnentenprofilen und Gateways routet, um Services zu monetarisieren; und
  • Das Subscriber Profile Repository (SPR), das „Gedächtnis“, das Daten zu Profil, Zustand, Verhalten und Nutzung speichert, um Services personalisieren zu können.

Phase 2: Cloud XG™. Das NDN wird auf einer vollständig virtualisierten Cloud-Computing-Plattform realisiert. Diese Phase stellt eine grundlegende Veränderung bei der Art dar, wie Betreiber Netzwerkskalierbarkeit und Flexibilität hinsichtlich Sessions, Transaktionen und Datendurchlauf verbessern. In CloudXG:

  • Die Cloud-Plattform bietet einen gemeinsamen Virtualisierungs-Hypervisor für die NDN-Komponenten;
  • Der Cloud Virtualizer verwendet Virtualisierungstechnologien, um dem verfügbaren Hardware-Pool dynamisch Ressourcen hinzufügen/daraus entfernen zu können;
  • Der Cloud Orchestrator bietet dynamische Zuweisung der benötigten NDN-Rechenressourcen und weist den Cloud Virtualizer und den Cloud Flow Manager an, weitere Diameter-Ressourcen zu instantiieren; und
  • Der Cloud Flow Manager verwendet Software-Defined-Network-Technologien (SDN) wie OpenFlow, um Datenströme, die in die Cloud fließen oder aus dieser kommen, dynamisch zu manipulieren.

Die in der CloudXG-Phase gebotenen Informationen, Kapazitäten und Steuerung erlauben es den Betreibern, ihre Geschäftsmodelle über Zugangsservices hinaus zu erweitern.

Phase 3: MobileSocial™. Mobile Betreiber können Netzwerk- und Abonnenteninformationen ausnutzen, um Opt-in-Angebote, mobile Werbung und andere wertvolle personalisierte Angebote für Anbieter von Over-the-Top-Anwendungen und Programminhalten anzubieten. Dies bereitet für sie den Weg, um zu Providern des digitalen Lifestyle zu werden. Wichtige Elemente sind:

  • Das MobileSocial Repository (MSR), eine Datenbank mit hohem Datendurchlauf auf Grundlage der neuesten Fortschritte in der Big-Data-Technologie, sowie fortschrittliche Analytik zur Bestimmung von Verhalten, Standards, Präferenzen und sozialen Verbindungen von Abonnenten.
  • Die OTT Application Management Function, die die Verbindung mit dem MSR herstellt, sodass betreibergesteuerte oder externe Services Abonnenteninformationen sicher über standardmäßige offene Anwendungsschnittstellen erhalten können.
  • Das Mobile Policy Gateway (MPG), das Richtlinien direkt auf die Geräte ausweitet, sodass Betreiber die Auswahl des Mobilfunk- und WLAN-Netzwerks auf der Grundlage von Abonnentenstufe, Gerätetyp, Anwendungsnutzung oder Netzwerkbedingungen managen können. Es bietet auch personalisierte Anwendungs-Steuermöglichkeiten für ein besseres Kundenerlebnis.
  • Die Traffic-Detection-Funktion kennzeichnet Medienströme für ausgewählte, qualitativ hochwertige Services auf viel detailliertere Art, als dies bei den heutigen Funktionen für Deep Packet Inspection (DPI) und Videooptimierung möglich ist. Dadurch ist hervorragende Personalisierung anwendungsbasierter Dienste möglich.

Phase 4: ThinkingNetworks. Diese Netzwerkentwicklung gipfelt in der Endphase von Netzwerkintelligenz und -elastizität, optimiert für Dienste und Angebote des digitalen Lifestyles. Betreiber können Netzwerke einstellen und optimieren nach Zeit, Ereignissen und Inhalten, die aus einer Vielzahl von Quellen hinzugefügt werden. Zu den entscheidenden Elementen gehören:

  • Der Network Event Listener, der „zuhört“ und Netzwerkereignisse an den richtliniengesteuerten SDN-Controller meldet. Zu den Ereignissen können RAN-Staus, Verschlechterung der Einrichtezeit von Datensessions, exzessiver Aufruf von Richtlinien, Diameter-Signalisierungsverkehr-Überlast sowie Anforderungen für den speziellen Umgang mit hochwertigen Datensessions gehören.
  • Der richtliniengesteuerte SDN-Controller erhält Berichte oder Impulse vom Network Event Listener. Er bewertet die Situation und trifft in Verbindung mit Informationen aus dem MSR Entscheidungen mit einer anspruchsvollen, regelbasierten Richtlinienprozessor. Er definiert eine neue Qualität von Serviceregeln auf der Grundlage von IP-Flow-Bedingungen und kann außerdem mithilfe von OpenFlow und anderen Standards hochwertige IP-Flows im Zusammenhang mit relevanten Abonnentensessions selektiv managen.

„Es ist eine radikale Veränderung für Serviceprovider im Gange, deren Auswirkungen in beinahe jedem Bereich der Branche zu spüren sind – Einnahmequellen, Geschäftsmodelle und Entwicklung von Netzwerken. Tekelec hat die Vision ThinkingNetworks dafür angelegt, die Rolle mobiler Betreiber als Anbieter des digitalen Lifestyle und Hauptakteure im expandierenden mobilen sozialen Umfeld zu erhöhen“, sagte Suriano.

„Softwarebestimmte Netzwerke stellen für Serviceprovider eine der spannendsten und der am meisten zur Umformung führenden Chancen in der Geschichte der Telekommunikation dar, die Art der Bereitstellung von Services neu zu gestalten“, sagte Graham Finnie, Leitender Analyst bei Heavy Reading. „Aber sie brauchen Lieferanten, die einen klaren Fahrplan aufstellen, damit es vorwärts gehen kann, mit Technologien, mit denen sie die Wünsche ihrer Abonnenten vorwegnehmen und diese ins Zentrum der Bereitstellung innovativer und differenzierter Dienste und Angebote stellen können.“

Weiterführende Ressourcen

Die ThinkingNetworks™-Revolution: Handlungsbedarf für Anbieter des Digital Lifestyle

Tekelec LTE Diameter Signaling Index: Prognosebericht und Analyse 2011-2016

„Preisgestaltung und Pakete für mobiles Breitband – Was der Kunde will“ Whitepaper-Preview

New Diameter Network: Managen des massiven Datenverkehrs

New Diameter Network: Whitepaper zu Over-the-Top, Clouds und Maschinen

Whitepaper zum New Diameter Network

Über Tekelec

Die intelligenten mobilen Breitbandlösungen von Tekelec ermöglichen es Serviceprovidern, mobile Daten zu verwalten, zu monetarisieren und zu LTE, IMS und 3G hin zu entwickeln. Wir sind die Gestalter des New Diameter Network, einem Portfolio von Produkten für das Management von Sitzungen, Richtlinien und Abonnenten, das die Grundlage für die Entwicklung softwarebestimmter ThinkingNetworks™ schafft. Mehr als 300 Dienstanbieter verwenden unsere branchenführenden Lösungen für Cloud-, Machine-to-Machine- und persönliche Services für Verbraucher und Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.tekelec.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

About Business Wire
Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

Web 2.0 Latest News
I had a fun conversation with Mark Van Rijmenam (@VanRijmenam) a couple of weeks ago about cloud computing, Big Data, and the IoT. Mark runs BigData-Startups.com in Den Haag, Netherlands. We were mutually amused that he had chosen the name Think Bigger for his new book just as I had ch...
We are formally announcing the IoT Project Framework at @ThingsExpo Nov 4-6 in Santa Clara, CA. it will feature four overriding goals for the IoT in the year 2040: 1. To reduce poverty & disease 2. To eliminate violence as a way of settling disputes 3. To spur beneficial economic ...
With Octoblu emerging from stealth mode, it seemed like a good idea to talk to a couple of key people there. We were able to do just that with company co-founders Geir Ramleth and Chris Matthieu. Geir Ramleth serves as CEO. He was named to CIO Magazine's Hall of Fame in 2008, and ser...
“Vote early and vote often.” Back in the 1920s and ’30s, when neither election technology nor oversight were as effective as they are today, and the likes of Al Capone were at work gaming the system, this phrase wasn’t a joke. It was a best practice. If you want guaranteed results, wh...
If you listen to the persistent murmur in the market surrounding the Internet of Things right now, you'd believe that it's all about sensors. Sensors and big data. Sensors that monitor everything from entertainment habits to health status to more mundane environmental data about your h...
Subscribe to the World's Most Powerful Newsletters
Subscribe to Our Rss Feeds & Get Your SYS-CON News Live!
Click to Add our RSS Feeds to the Service of Your Choice:
Google Reader or Homepage Add to My Yahoo! Subscribe with Bloglines Subscribe in NewsGator Online
myFeedster Add to My AOL Subscribe in Rojo Add 'Hugg' to Newsburst from CNET News.com Kinja Digest View Additional SYS-CON Feeds
Publish Your Article! Please send it to editorial(at)sys-con.com!

Advertise on this site! Contact advertising(at)sys-con.com! 201 802-3021




SYS-CON Featured Whitepapers
ADS BY GOOGLE