Comments
yourfanat wrote: I am using another tool for Oracle developers - dbForge Studio for Oracle. This IDE has lots of usefull features, among them: oracle designer, code competion and formatter, query builder, debugger, profiler, erxport/import, reports and many others. The latest version supports Oracle 12C. More information here.

2008 West
DIAMOND SPONSOR:
Data Direct
SOA, WOA and Cloud Computing: The New Frontier for Data Services
PLATINUM SPONSORS:
Red Hat
The Opening of Virtualization
GOLD SPONSORS:
Appsense
User Environment Management – The Third Layer of the Desktop
Cordys
Cloud Computing for Business Agility
EMC
CMIS: A Multi-Vendor Proposal for a Service-Based Content Management Interoperability Standard
Freedom OSS
Practical SOA” Max Yankelevich
Intel
Architecting an Enterprise Service Router (ESR) – A Cost-Effective Way to Scale SOA Across the Enterprise
Sensedia
Return on Assests: Bringing Visibility to your SOA Strategy
Symantec
Managing Hybrid Endpoint Environments
VMWare
Game-Changing Technology for Enterprise Clouds and Applications
Click For 2008 West
Event Webcasts

2008 West
PLATINUM SPONSORS:
Appcelerator
Get ‘Rich’ Quick: Rapid Prototyping for RIA with ZERO Server Code
Keynote Systems
Designing for and Managing Performance in the New Frontier of Rich Internet Applications
GOLD SPONSORS:
ICEsoft
How Can AJAX Improve Homeland Security?
Isomorphic
Beyond Widgets: What a RIA Platform Should Offer
Oracle
REAs: Rich Enterprise Applications
Click For 2008 Event Webcasts
SYS-CON.TV
Today's Top SOA Links


Zahlungspartner für NFC Experience der GSMA bestätigt

Im Rahmen der neuen NFC Experience auf dem Mobile World Congress sind vier Partner zusammengekommen, um Kongressteilnehmern die Möglichkeit zu bieten, das kontaktlose Bezahlen selbst zu erleben.

CaixaBank, Gemalto, Telefónica und Visa Europe stellen eine Zahlungsanwendung bereit, die sie 3.500 Teilnehmern des Mobile World Congress, der vom 25. bis 28. Februar in Barcelona stattfindet, anbieten. Mit der von Telefónica Digital entwickelten App können die Teilnehmer mobile kontaktlose Zahlungen mithilfe einer Prepaid-Karte vornehmen, die eigens für das mobile Bezahlen konzipiert wurde und die mit der kontaktlosen Zahlungstechnologie von Visa kompatibel ist. Die Karte wird von MoneyToPay ausgegeben, der neuen von der CaixaBank für das Prepaid-Geschäft gegründeten Tochtergesellschaft.

Die Teilnehmer erleben den neuen Dienst auf einem von Sony Mobile Communications bereitgestellten Xperia™ Smartphone. Zum Einsatz kommt dabei die von Telefónica Digital entwickelte Geldbörsentechnologie.

Die App ist bereits mit 15 Euro geladen, sodass die Delegierten überall an den kontaktlosen Zahlungsterminals auf der Fira Gran Via Zahlungen vornehmen können. Darüber hinaus ermöglicht die App das Bezahlen an den 16.000 kontaktlosen Zahlungsterminals in Läden, Geschäftszentren und auf City-Märkten sowie in den 700 von der CaixaBank im Stadtgebiet von Barcelona ausgestatteten Taxis.

„Die GSMA freut sich sehr, die NFC Experience auf dem Mobile World Congress 2013 zu starten. So haben Teilnehmer die Möglichkeit, das Potenzial der NFC-Technologie am Veranstaltungsort des Mobile World Congress und in Barcelona aus erster Hand zu erleben“, so Michael O’Hara, Chief Marketing Officer, GSMA. „Wir hoffen, dass alle Teilnehmer die Gelegenheit nutzen, die vielen Vorteile der NFC-Technologie zu erleben, die vom Zutritt zum Veranstaltungsort, über Einzelhandelstransaktionen bis hin zur Nutzung von Verkehrsmitteln und vielen weiteren Anwendungen reichen.“

Sandra Alzetta, Senior Vice President bei Visa Europe, sagte dazu: „Die Anzahl der kontaktlosen Transaktionen hat sich 2012 in Europa vervierfacht und wird sich in diesem Jahr erneut vervierfachen. In Großbritannien erfolgen jetzt jeden Monat über 2,5 Millionen kontaktlose Transaktionen. Der Weg von kontaktlosen Karten hin zu Mobilgeräten stellt eine natürliche Weiterentwicklung dar, und in den Märkten, in denen solche Dienstleistungen kommerziell angeboten werden, haben sie fantastischen Anklang gefunden.“

Miguel Ángel Pozuelo, Leiter des für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen zuständigen Bereichs der CaixaBank, kommentierte: „Die Innovationsstrategie ist für die CaixaBank und die Entwicklung neuer Zahlungsprodukte entscheidend. Mit diesen Produkten soll auf die vielfältigen Bedürfnisse der 13 Millionen Kunden der Bank eingegangen werden. Die CaixaBank hat sich für die Entwicklung von Money to Pay eingesetzt, der ersten ausschließlich für den Prepaidkarten-Sektor bestimmten E-Geld-Lösung, um neue mit der Technologieentwicklung gekoppelte Zahlungsmethoden wie NFC-Mobilgeräte und Online-Geldbörsen zu fördern.“

„Mit seinem regen Treiben und den Besuchern, die rasch von Treffen zu Vorführungen jagen, bietet der MWC das ideale Umfeld, die Geschwindigkeit und Annehmlichkeiten der kontaktlosen Dienste zu erleben“, so Jean-Claude Deturche, Senior Vice President Mobile Financial Services bei Gemalto. „Gemalto steht im Zentrum von 50 mobilen NFC-Projekten, an denen viele weltweit führende Mobilfunkbetreiber, Banken, Einzelhändler, Verkehrsunternehmen und Dienstleistungsanbieter beteiligt sind. Die weltweite Einführung dieser Technologie hat bereits begonnen und ihr Einsatz im Bereich der Zahlungsdienste gehört zu den Hauptstützen des NFC-Ökosystems.“

Fernando Abella, Chef von Telefónica Digital Spain, kommentierte: „Mithilfe der Geldbörsentechnologie von Telefónica Digital können unsere Kunden einfach und sicher Zahlungen mit ihrem Mobiltelefon tätigen. Telefónica hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Kunden in ganz Europa mobile Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Darunter fällt auch die Einführung kommerzieller NFC-Dienste in Schlüsselmärkten wie Spanien.“

Das Marktpotenzial für NFC ist beträchtlich. So sollen im Zeitraum von 2010 bis 2016 fast 1,5 Milliarden mit SIM-Karten ausgestattete Handsets weltweit verkauft werden, die im selben Zeitraum Transaktionen im Wert von über 50 Milliarden US-Dollar weltweit unterstützen sollen* - und der Trend nimmt zu. Darüber hinaus steht ein dramatischer Anstieg der eingesetzten NFC-fähigen Point-of-Sales (POS)-Terminals bevor, die von 3,9 Millionen im Jahr 2011 auf 43,4 Million im Jahr 2017 bei einer Rate von weltweit 53 Prozent NFC-fähigen POS-Terminals zunehmen sollen**.

*Quelle: Strategy Analytics

**Quelle: Berg Insight

Weitere Informationen: Über die NFC Experience auf dem Mobile World Congress 2013

Im Rahmen der neuen NFC Experience wird die GSMA eine Reihe integrierter, mobiler NFC-Dienste auf dem Mobile World Congress vorführen. Teilnehmer mit NFC-fähigen Handsets werden an Standorten im gesamten Messegelände und in der Stadt von der NFC-Technologie profitieren können. NFC Touchpoints werden im gesamten Kongressgebäude in Hülle und Fülle zu finden sein – und alle, die diesen Zugang „anzapfen“ bzw. „antippen“, mit einem sofortigen Zugriff auf Informationen, beispielsweise in Form von Downloads zu den Konferenztagungen und Grundsatzreden, sowie mit Informationen zu Restaurants und Touristenattraktionen in ganz Barcelona versorgen. Die NFC Experience umfasst:

  • Das NFC-Zentrum – Eine eigene Zone im Herzen des Kongressplatzes wird zu den wichtigsten Standorten zählen, die besichtigt werden können, um sich mit NFC-fähigen Handsets und ihrem Funktionsumfang vertraut zu machen und nähere Informationen über das NFC-Ökosystem, NFC-Smart-Poster, NFC-Partner-Pods und die dedizierte NFC-Support-Funktion zu erhalten;
  • Interaktive NFC-Zonen - Mehr als ein Dutzend interaktive NFC-Zonen werden sich an Gehwegen, Eingängen und in den Messehallen der Fira Gran Via befinden. Über eine Reihe miteinander verbundener Smart-Poster können Teilnehmer ihre NFC-fähigen Handsets zum Zugriff auf das Ausstellerverzeichnis nutzen, Informationen über den Veranstaltungsort und nahegelegene Annehmlichkeiten abrufen und im Laufe des Mobile World Congress auf viele weitere nützliche Dienste zurückgreifen;
  • Barcelona City NFC Locations - NFC-Standorte in der Stadt Barcelona – Strategische NFC-Zugangspunkte werden am Flughafen sowie in wichtigen Hotels, ausgewählten Restaurants und zentralen Touristenattraktionen zu finden sein – und Teilnehmer werden mit NFC für Taxifahrten und Artikel in bestimmten Geschäften bezahlen können; und
  • Virtueller NFC-Messeausweis – Bei der Anmeldung können Teilnehmer mit NFC-fähigen Handsets (mit Android 4 und höher oder dem Betriebssystem Windows Phone 8) auf Wunsch an der NFC Experience teilnehmen und in Kombination mit ihrem eigentlichen Messeausweis Zugang zur kompletten Veranstaltung erhalten, ohne ihren realen Lichtbildausweis beim Zutritt zum Veranstaltungsort wiederholt vorzeigen zu müssen.

Über Gemalto

Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO) ist das weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit. Das Unternehmen erzielte 2011 einen Jahresumsatz von 2 Milliarden Euro. Gemalto beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter in insgesamt 74 Niederlassungen und 14 Forschungs- und Service-Zentren in 43 Ländern.

Gemalto ist ein integraler Bestandteil der entstehenden digitalen Gesellschaft. Milliarden von Menschen weltweit wollen heute überall, jederzeit und uneingeschränkt kommunizieren, reisen, einkaufen, Bankgeschäfte erledigen, unterhalten werden oder arbeiten - und das so angenehm und sicher wie möglich. Gemalto erfüllt die wachsenden Anforderungen an individuelle mobile Serviceleistungen, Identitätsschutz, sichere Zahlungslösungen, authentifizierte Onlinedienste, Zugang zu Cloud-Computing, moderne Transportlösungen, M2M-Kommunikationsanwendungen sowie elektronische Gesundheits- und Behördendienste.

Gemalto entwickelt sichere Softwarelösungen zur Ausführung auf vertrauenswürdigen Geräten, die das Unternehmen selbst entwickelt, konzipiert und personalisiert. Während des gesamten Lebenszyklus verwaltet Gemalto diese Geräte, die darauf enthaltenen vertraulichen Daten sowie die ermöglichten Services. Durch kontinuierliche Innovationen ermöglicht es Gemalto seinen Kunden, attraktive Angebote für das digitale Leben zu machen. Die Endanwender profitieren vom Komfort und der Sicherheit dieser Lösungen.

Da immer mehr Menschen die Software und die sicheren Geräte von Gemalto nutzen erzielt das Unternehmen hohe Wachstumszahlen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gemalto.com, www.justaskgemalto.com, blog.gemalto.com oder folgen Sie uns auf Twitter: @gemalto.

Über Visa Europe

Visa Europe ist ein Zahlungstechnologieunternehmen, das von Mitgliedsbanken und anderen Anbietern von Zahlungsdiensten aus 36 Ländern in ganz Europa besessen und betrieben wird.

Visa Europe erstellt mithilfe modernster Technologien die Dienstleistungen und Infrastruktur, mit der Millionen von europäischen Verbrauchern, Unternehmen und Regierungen elektronische Zahlungen vornehmen können. Seine Mitglieder geben Karten heraus, schreiben Händler ein und beschließen die Gebühren für Karteninhaber und Einzelhändler.

Visa Europe arbeitet mit einem Geschäftsmodell, das auf einem hohen Umsatz bei niedrigen Kosten basiert und seinen Mitgliedern Dienstleistungen bietet. Der erwirtschaftete Überschuss fließt als Reinvestition ins Unternehmen zurück und wird dafür verwendet, das Eigenkapital zu stärken. In den zurückliegenden sechs Jahren hat Visa Europe über 1 Milliarde Euro in neue Technologien und Infrastruktur investiert.

In Europa werden 466 Millionen Visa-Karten genutzt und von 6,75 Euro, die in Europa ausgegeben werden, wird 1 Euro mit einer Visa-Karte bezahlt. Fast 80% des Geschäfts von Visa Europe entfällt auf Debitkarten und im Jahr zum September 2012 wurde über 1 Billion Euro (1,02 Billionen) mit Visa-Debitkarten ausgegeben. In diesem Zeitraum überstieg das Volumen der mit Visa-Karten getätigten Online-Zahlungen erstmals 200 Milliarden Euro (202 Milliarden). Damit macht dieser Bereich jetzt über 20% des von Visa Europe abgewickelten Geschäfts aus.

Seit 2004 ist Visa Europe von Visa Inc. unabhängig. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Großbritannien und verfügt über eine unwiderrufliche und unbefristete Exklusivlizenz für Europa. Beide Unternehmen arbeiten partnerschaftlich zusammen, um weltweite Zahlungen mit Visa-Karten zu ermöglichen. Als eigenes europäisches Zahlungssystem kann Visa Europe schnell auf die besonderen Marktbedürfnisse der europäischen Banken und ihrer Kunden – Karteninhaber und Händler – reagieren und dem Ziel der Europäischen Kommission nachkommen, einen innereuropäischen Zahlungsmarkt zu schaffen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.visaeurope.com

Über CaixaBank

CaixaBank ist eine integrierte Finanzgruppe, die einen Bankbereich, Versicherungstätigkeiten und Investitionen in internationale Banken umfasst. Sie ist die führende Privatkundenbank Spaniens und befasst sich dort seit über 100 Jahren mit Finanzgeschäften. Die Bank misst dem Wachstum im In- und Ausland besonderes Gewicht bei und nutzt dazu seine erwiesenen Erfahrungen mit Investitionen im Banksektor und die für sie typische Besonnenheit.

Die CaixaBank-Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, ein Universalbankmodell zu kreieren, das individuelle, qualitativ hochwertige und innovative Dienstleistungen bietet, die auf die Bedürfnisse ihrer über 13 Millionen Kunden zugeschnitten sind. Die CaixaBank verfügt über ein ausgedehntes Netz von Filialen, in denen ihr Verkaufspersonal, unterstützt durch ein effizientes und zukunftsorientiertes Multichannel-Vertriebssystem, einen wesentlichen Beitrag zu den Beziehungen zwischen der Bank und ihren Kunden leistet. Die CaixaBank ist zurzeit der führende Betreiber in den Bereichen Onlinebanking, Mobile Banking (über 3 Millionen Kunden, die meisten Nutzer von Finanzdienstleistungen in Spanien) und Electronic Banking (mit über 12,5 Millionen Karten).

Über Telefónica Digital

Telefónica Digital ist ein weltweit operierender Geschäftsbereich von Telefónica. Seine Aufgabe ist es, die Möglichkeiten der digitalen Welt zu nutzen und Telefónica durch Forschung und Entwicklung, Risikokapital, weltweite Partnerschaften und digitale Services wie Cloud Computing, mobile Werbung, Finanzdienstleistungen, Datenkommunikationsdienste (M2M) und eHealth zu mehr Wachstum zu verhelfen. Außerdem fördert er unter seiner neuen Dachmarke TU neue Innovationen im Bereich der OTT-Services und bei Big Data durch Telefónica Dynamic Insights.

Telefónica Digital wird den 314 Millionen Kunden von Telefónica diese neuen Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung stellen und neue Märkte erschließen. Telefónica Digital hat seinen Hauptsitz in London sowie regionale Niederlassungen in Silicon Valley, Sao Paulo, Spanien und Tel Aviv. Die Firmen Jajah, Terra, Media Networks Latin America, 48 und giffgaff werden unter der Dachmarke Telefónica Digital gemanagt.

Wenn Sie stets über Neuigkeiten über Telefónica Digital auf dem Laufenden bleiben und mehr über Telefónica Digital erfahren möchten, dann besuchen Sie www.telefonica.com/digitalhub und folgen Sie uns auch auf Twitter @tefdigital

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

About Business Wire
Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

Web 2.0 Latest News
HTML5 is still one of the most discussed topics amongst us technical types. The key challenge, however, has remained unanswered for a long time. How do you effectively wrap HTML5 for use in native mobile applications? Unfortunately I do not have a universal answer, but I do have a s...
If the CEO of the company has anything to say about Lenovo's standing in the PC industry, the company won't stop until massive growth is achieved. In a series of recent buying sweeps, Lenovo has bought Motorola Mobility for a whopping $2.91 billion from Google and also acquired the ser...
Zetta.net is an enterprise-grade backup and disaster recovery provider. We have been in business for over five years, and we have over 800 enterprise customers and managed service providers (MSPs) that use or resell our product, as is the case with MSPs. In terms of the IT challenges,...
What is the “3rd Platform” of IT? It comprises of the cloud, mobile, social, and big data products. According to IDC, “3rd Platform technologies and solutions will drive 29 percent of 2014 IT spending and 89 percent of all IT spending growth”. Much of that growth will come from the “ca...
As the fourth installment of HBO’s ever popular hit series, Game of Thrones, premiered this past Saturday, millions of viewers were frustrated to find out HBO Go crashed due to overwhelming demand. A discouraging sign for fans who wanted to watch the highly-anticipated premiere. TechC...
Subscribe to the World's Most Powerful Newsletters
Subscribe to Our Rss Feeds & Get Your SYS-CON News Live!
Click to Add our RSS Feeds to the Service of Your Choice:
Google Reader or Homepage Add to My Yahoo! Subscribe with Bloglines Subscribe in NewsGator Online
myFeedster Add to My AOL Subscribe in Rojo Add 'Hugg' to Newsburst from CNET News.com Kinja Digest View Additional SYS-CON Feeds
Publish Your Article! Please send it to editorial(at)sys-con.com!

Advertise on this site! Contact advertising(at)sys-con.com! 201 802-3021




SYS-CON Featured Whitepapers
ADS BY GOOGLE