Comments
yourfanat wrote: I am using another tool for Oracle developers - dbForge Studio for Oracle. This IDE has lots of usefull features, among them: oracle designer, code competion and formatter, query builder, debugger, profiler, erxport/import, reports and many others. The latest version supports Oracle 12C. More information here.

2008 West
DIAMOND SPONSOR:
Data Direct
SOA, WOA and Cloud Computing: The New Frontier for Data Services
PLATINUM SPONSORS:
Red Hat
The Opening of Virtualization
GOLD SPONSORS:
Appsense
User Environment Management – The Third Layer of the Desktop
Cordys
Cloud Computing for Business Agility
EMC
CMIS: A Multi-Vendor Proposal for a Service-Based Content Management Interoperability Standard
Freedom OSS
Practical SOA” Max Yankelevich
Intel
Architecting an Enterprise Service Router (ESR) – A Cost-Effective Way to Scale SOA Across the Enterprise
Sensedia
Return on Assests: Bringing Visibility to your SOA Strategy
Symantec
Managing Hybrid Endpoint Environments
VMWare
Game-Changing Technology for Enterprise Clouds and Applications
Click For 2008 West
Event Webcasts

2008 West
PLATINUM SPONSORS:
Appcelerator
Get ‘Rich’ Quick: Rapid Prototyping for RIA with ZERO Server Code
Keynote Systems
Designing for and Managing Performance in the New Frontier of Rich Internet Applications
GOLD SPONSORS:
ICEsoft
How Can AJAX Improve Homeland Security?
Isomorphic
Beyond Widgets: What a RIA Platform Should Offer
Oracle
REAs: Rich Enterprise Applications
Click For 2008 Event Webcasts
SYS-CON.TV
Today's Top SOA Links


Gemalto und Standard Bank in Südafrika vereinen Zahlungs- und Verkehrssektor in einer Lösung

Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO), das weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit, stellt der Standard Bank, die zu den führenden Geldinstituten Südafrikas zählt, eine kontaktlose EMV-Zahlungskarte mit mehreren Funktionen zur Verfügung. Mit dieser digitalen Geldbörse können Fahrten und weitere Waren und Dienstleistungen bezahlt werden. Die Kunden der Standard Bank können jetzt die neue MasterCard®-Debitkarte an den Sperren der Bahnhöfe bzw. Stationen des öffentlichen Personenverkehrs schwenken und damit für die Fahrt direkt bezahlen. Bargeld oder eine eigene Karte für Fahrten sind nicht mehr erforderlich. Die „Muvo“-Karteninitiative macht nicht nur das Leben der Karteninhaber einfacher, sie verschafft der Standard Bank auch Wettbewerbsvorteile und reduziert die Arbeitslast bei der Verwaltung von Bargeld im öffentlichen Personenverkehr in der südafrikanischen Stadt Durban.

Standard Bank, Muvo Card (Photo: Business Wire)

Standard Bank, Muvo Card (Photo: Business Wire)

Im Rahmen der Partnerschaft wurden bereits über 100.000 Karten für die Gemeinde Ethekwini ausgegeben. Damit sind die Weichen für eine dramatische Verbesserung der ticketlosen Bezahlung von Fahrten im öffentlichen Verkehrssystem der Küstenstadt Durban gestellt. An rund 30 über die Stadt verteilten Verkaufsstellen können Pendler ihre Karten aufladen. Die „Muvo“-Karte erfüllt die hohen Anforderungen des National Department of Transport (NDoT), das die Kombination von Zahlungsmittel und Fahrten im Personenverkehr in einer einzigen Anwendung unterstützt. Da die Karte auch individuell auf das Profil eines Nutzers des öffentlichen Personenverkehrs zugeschnitten werden kann, hat NDoT die Möglichkeit, seine Fahrpreise entsprechend abzustimmen.

Die „Muvo“-Karte bietet nicht nur einen Mehrwert für bestehende Kontoinhaber, sie besitzt auch ein beträchtliches Potenzial, neue Kunden zu erschließen. Vielen dieser Menschen war zuvor der Zugang zum klassischen Bankensektor verwehrt. Dass Fahrten nicht mehr mit Bargeld bezahlt werden müssen, führt außerdem zu einer deutlichen Zunahme der Sicherheit in öffentlichen Bussen. Auch Schlangestehen und Fahrplanabweichungen werden weniger, da Fahrgäste und Personal nicht mehr nach Wechselgeld suchen müssen.

Im Rahmen seiner laufenden Betreuung des Debit- und Kreditkarten-Portfolios der Standard Bank stellt Gemalto Datenvorbereitungs- und –personalisierungsdienste für die „Muvo“-Karte zur Verfügung.

Die neue Karte zeigt deutlich den Innovationswert, den wir unseren Kunden durch die Integration von Fahrkarten für den öffentlichen Personenverkehr in einer Bankkarte bieten, welche die im Bankensektor erforderlichen Sicherheitsauflagen erfüllt und gleichzeitig eine elektronische Geldbörse ist“, kommentierte Mike Hughes, Business Development Manager of Beyond Payments, des Geschäftsbereichs Innovation and New Business der Standard Bank. „Wir haben vor, den Einsatz von kontaktlosen EMV-Zahlungen auf eine Reihe verschiedener Bereiche auszudehnen, darunter Veranstaltungen, Schulen und Universitäten sowie Mautstraßen und andere Angebote im Verkehrssektor.“

Wir sind in ein neues Zeitalter eingetreten, in dem immer häufiger mehrere Kartendienste in einem einzigen Produkt vereint werden, um dem Endnutzer den größtmöglichen Komfort zu bieten“, fügte Gabrielle Bugat, Senior Vice President bei Gemalto, hinzu. „Wir stehen der Standard Bank bei ihren Bestrebungen zur Seite, dem unterversorgten Teil der Bevölkerung besseren Zugang zu Finanzdiensten zu verschaffen. Dabei dient der Verkehrssektor als Sprungbrett.“

Über Gemalto

Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO) ist das weltweit führende Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Sicherheit. Das Unternehmen erzielte 2011 einen Jahresumsatz von 2 Milliarden Euro. Gemalto beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter in insgesamt 74 Niederlassungen und 14 Forschungs- und Service-Zentren in 43 Ländern.

Gemalto ist ein integraler Bestandteil der entstehenden digitalen Gesellschaft. Milliarden von Menschen weltweit wollen heute überall, jederzeit und uneingeschränkt kommunizieren, reisen, einkaufen, Bankgeschäfte erledigen, unterhalten werden oder arbeiten – und das so einfach, angenehm und sicher wie möglich. Gemalto erfüllt die wachsenden Anforderungen an individuelle mobile Serviceleistungen, Identitätsschutz, sichere Zahlungslösungen, authentifizierte Onlinedienste, Zugang zu Cloud-Computing, moderne Transportlösungen, M2M-Kommunikationslösungen sowie elektronische Gesundheits- und Behördendienste.

Gemalto entwickelt sichere Softwarelösungen zur Ausführung auf vertrauenswürdigen Geräten, die das Unternehmen selbst entwickelt, konzipiert und personalisiert. Während des gesamten Lebenszyklus verwaltet Gemalto diese Geräte, die darauf enthaltenen vertraulichen Daten sowie die ermöglichten Services. Durch kontinuierliche Innovationen ermöglicht es Gemalto seinen Kunden, attraktive Angebote für das digitale Leben zu machen. Die Endanwender profitieren vom Komfort und der Sicherheit dieser Lösungen.

Da immer mehr Menschen die Software und die sicheren Geräte von Gemalto nutzen erzielt das Unternehmen hohe Wachstumszahlen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gemalto.com, www.justaskgemalto.com, blog.gemalto.com oder folgen Sie uns auf Twitter: @gemalto.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

About Business Wire
Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.

Web 2.0 Latest News
With the growing number of CSS Preprocessors like LESS, Sass, Turbine, Stylus and Swith CSS to name a few, it’s hard to decide which to choose for your project, and which will provide the best CSS authoring. Rather than focus on evaluating every CSS Preprocessor (that would simply tak...
Machine-to-machine (M2M) technology and the resulting Internet of Things are leading us inexorably toward everything-as-a-service (XaaS). As more things get connected, the range of service opportunities expands. And as those services are presented online, they become available for use,...
General Electric (GE) has been a household name for more than a century, thanks in large part to its role in making households easier to run. Starting with the light bulb invented by its founder, Thomas Edison, GE has been selling devices (“things”) to consumers throughout its 122-year...
In my hunt for the mysterious DevOps practice, I’ve been let down. DevOps are hard to find. When you find them, they do not exactly do what you think they should do. Some DevOps teams only execute on automation for dev; while others are operations folks with a new name; and still other...
Last week I told you about my family’s experience with an under the skin glucose sensor that tracks blood sugar levels. While this Internet of Things trend often takes the form of a thermostat, light bulb or coffee machine, the medical field has been using sensors for a while and it is...
Subscribe to the World's Most Powerful Newsletters
Subscribe to Our Rss Feeds & Get Your SYS-CON News Live!
Click to Add our RSS Feeds to the Service of Your Choice:
Google Reader or Homepage Add to My Yahoo! Subscribe with Bloglines Subscribe in NewsGator Online
myFeedster Add to My AOL Subscribe in Rojo Add 'Hugg' to Newsburst from CNET News.com Kinja Digest View Additional SYS-CON Feeds
Publish Your Article! Please send it to editorial(at)sys-con.com!

Advertise on this site! Contact advertising(at)sys-con.com! 201 802-3021




SYS-CON Featured Whitepapers
ADS BY GOOGLE